Musiklexikon - Musikarchiv

Bands - Musiker






Musiklexikon A und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie in unserem Musikarchiv. Musiklexikon B mit Musikbibliothek von Musiker, Bands. Musiklexikon C bei unserem Musikarchiv. Biographie mit Diskografie von Musiker, Bands mit Interpreten. Musik
 Musiklexikon F bei unserem Musikarchiv. Biographie mit Diskografie von Musiker, Bands mit Interpreten. Musiklexikon G und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie.
Musiklexikon I und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie.
  Musiklexikon 0-9 und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie.


Pop
Rock
HipHop
Reggae


Informationen über Bands, Interpreten.

musicmonster.fm - Die Musikflatrate




Bryan Adams

Band Bryan AdamsAls Bryan Adams am 5. November 1959 in Kanada das Licht der Welt erblickt, konnte sicherlich noch keiner ahnen, dass er einmal zu den Giganten des Mainstream-Rock`n`Roll gehören würde. Als kleines Kind versucht er sich am Schlagzeug um dann sein Talent für die Gitarre zu entdecken und auf der Klampfe erstmals eigene Songs zu spielen und zu entwickeln. Nach einer unsteten Kindheit, bedingt durch den Beruf des Vaters, zieht er nach der Scheidung seiner Eltern in der Mitte der Siebziger, mit seiner Mutter und seinem Bruder zuerst nach Ottawa, um sich dann endgültig in Vancouver niederzulassen. Dort macht er mit sechzehn Jahren seine ersten Gehversuche in Schulbands, und kann dort bereits auf kleine Erfolge zurückblicken. Um sein zukünftiges Leben ganz der Musik zu widmen, bricht er die Highschool ab. Im Mai 1980 beginnt er nach dem Album-Debüt Bryan Adams als Solo-Künstler mit Begleit-Band die Bühne zu betreten und zu erobern. Die achtziger und frühen Neunziger bescheren ihn große Erfolge auf der ganzen Welt. Es folgen diverse Chartplatzierungen, sein Bekanntheitsgrad schnellt in die Höhe und legen den Grundstein für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, wie Tina Turner, Rod Stewart und Sting , um nur einige zu nennen.
Er engagiert sich für viele Charity-Konzerte und ist 1995 von der Grammy Academy in den Kategorien Best male Pop Vocal Performance und Best Song nominiert. Das 2004 erscheinende Studioalbum Boom Service schafft es nicht an vergangene Erfolge wie Beckless und Heaven anzuknüpfen. Anstelle einer neuen CD erscheint 2005 die CD-Box Chronicles und das Album Anthology. Mit der DVD Live in Lisbon wird es das Weihnachtsgeschäft für Adams.



Pop
Rock
HipHop
Reggae

Musik Promotion Casting Power